Unsere Antwort zum Thema Agrarpolitik und Insektenschutz

 

Frage der Woche vom Soester Anzeiger zum Thema "Agrarpolitik und Insektenschutz" +++ Aktueller Anlass: die anstehenden Veränderungen für die Obst- und Getreidebauern durch das von der Bundesregierung vereinbarte „Agrarpaket“ und die Tatsache, dass auch die Stadt Soest mit den 18 Ortsteilen stark von der Landwirtschaft geprägt sind. +++ Was können Sie als Stadtrat dafür tun, um die drohenden Folgen durch das Aktionsprogramm Insektenschutz für die Landwirte in der Börde abzuwenden oder zu mildern? +++ Oder stecken hinter den Sorgen der Bauernschaft, wie ein anderer Leser heute kommentiert, nur künstliche Aufregung und mangelnde Flexibilität der Landwirte, die sich lediglich um mögliche Ertragseinbußen sorgen? +++ Welchen Stellenwert genießt das Thema Landwirtschaft generell in Ihrer kommunalpolitischen Arbeit?

Soest, 19.11.2019  Unsere Einflussmöglichkeit auf die deutsche und europäische Agrarpolitik ist gleich Null. Wir setzen uns zwar gerade bei den wenigen landwirtschaftlichen Flächen, die der Stadt gehören, für die Förderung des Naturschutzes mit Blühstreifen, Insektenschutz und Feldgehölzen ein; mit Agrarpolitik hat das jedoch nichts zu tun. Für die Soester Börde sind die geplanten Gesetze wichtiger denn je – für die Landwirte „überlebens“wichtig. Wir haben mit die fruchtbarsten Äcker in ganz Deutschland vor der Haustür, und trotzdem können immer weniger Landwirte vom Nahrungsmittelanbau leben. Eine gruselige Vorstellung, wenn auch die letzten noch motivierten Bauern die Brocken hinwerfen würden, und wir künftig weniger statt mehr regionale Produkte kaufen könnten. Insektenschutz ja, aber soll das wirklich für jedes Schmarotzer-Tierchen gelten, das ins Obst will? Wir setzen auf Augenmaß und Menschenverstand aller Beteiligten.

Andrea Câmen, Fraktionsmitglied der BG-Junges Soest e.V. (919 von 920 Zeichen inkl. Leerzeichen, die uns der Soester Anzeiger als Wählergemeinschaft zur Verfügung stellt)

Über uns

Seit mehr als 50 Jahren sind wir im Einsatz für die Interessen der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Soest - offen, unabhängig und bürgernah ist unsere Politik.

Die BG Soest e.V. wurde 1959 gegründet. Damit sind wir eine der ältesten unabhängigen Wählergemeinschaften in NRW. Seit 1969 stellen wir fast durchgängig die drittstärkste Fraktion im Soester Rat und sind somit ein fester Bestandteil der Kommunalpolitik in Soest.

Kalender

Dezember 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5